SH-Zelli
01.02.2008 - Fasching im Sprachheilzentrum
Faschingsvernstaltung für die Kinder des Sprachheilzentrums mit Charly Peng, Piano Pit und Balli Joe (Trio Fiasko)
50 Akteure proben im Sprachheilzentrum ein Zirkusspektakel

Von Angelika Probst-Küstner


Calw-Stammheim. Die Winterferien stehen vor der Tür und mit ihnen ein bunter Vormittag für alle Kindergartenkinder und Schüler, die das Sprachheilzentrum besuchen. Nicht wegzudenken ist der Auftritt von Charly Peng und Piano Pit am heutigen Freitag. Die beiden ehemaligen Kollegen reisten wieder zu diesem Spektakel eigens aus dem Oberschwäbischen an.
Wie ein Puzzle entstand das Programm in den letzten Wochen. Eine Plattform für sprachbehinderte Kinder, um Theaterstücke, Zaubertricks und Kunststücke vorzuführen. Im Wechsel verbinden Einradfahrer, Jongleure und Ballkünstler des Zirkus SH-Zelli die einzelnen Programmpunkte. Diese Zirkusgruppe ist ein fester Bestandteil des pädagogischen Profils in der Einrichtung. Auch das schwarze Theater mit dem Stück „Tief unten im Meer“ trat öffentlich auf. Die übergroße Riesenkrake versetzte die Seepferdchen und Quallen in Angst und Schrecken bei der Probe. Obwohl einige Kinder in der dritten Klasse fehlten, sprang schnell jemand ein. Statisten gab es keine und Doppelrollen waren keine Seltenheit. Seit einigen Jahren begeistert Ilona Schmidt, Lehrerin an der Sprachheilschule ihre Schüler für das Theaterspielen im Schwarzlicht. Leuchtende Requisiten schwebten mit Musikbegleitung wie von Geisterhand bewegt im verdunkelten Raum. Für jede Aufführung wurde etwas perfektioniert. Über neue schwarze Socken, Handschuhe und Kopfbedeckungen freuten sich Benedikt, Christoph und Ramona dieses Mal. Nicht ganz so ruhig ging es bei den Proben im Hotelbetrieb „Zac und Cool“ zu. Grundschüler der Internatsschule haben sich dieses Stück ausgedacht. Teller waschen, Böden schrubben, Betten machen und Suppe kochen sind Alltagsgeschäfte. Dass sich dahinter die reinste Akrobatik verbarg, wird den Zuschauer am Freitag in großes Staunen versetzen.
Bei der Menschenpyramide hatten alle den größten Spaß. Lautstarke Rhythmen auf alten Blechtöpfen gespielt, erforderten eine hohe Konzentration. Nicht alle Szenen konnten bis zur Perfektion geprobt werden. Als Schauspieler auf der Bühne zu stehen wird für Julian eine große Bestätigung sein, denn er ist der Hoteldirektor. Wie im richtigen Theater ging bei der Generalprobe auch etwas schief, bevor 300 Schüler des Sprachheilzentrums in eine echte Zauberwelt eintauchen. Die Kleinen in den ersten beiden Reihen werden die größten Augen machen, wenn der Elefant zu Beginn verschwindet und nach 80 Minuten im Finale alle Akteure auf der Bühne stehen.
Bildungsziele wie „Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickeln, in einer Gruppe zu lernen und die Aussprache zu verbessern,“ kommen in dieser Veranstaltung zum tragen“, erklärte der Schulleiter Reinhard Giese.

Auch „Sprechen lernen leben lernen“ ein Teil des neuen Logos, welches die neuen Visitenkarten des Sprachheilzentrums seit Januar schmückt, bringt dies zum Ausdruck. Wer mehr über die Arbeit im Sprachheilzentrum Calw erfahren möchte, kann dies in der neu gestalteten Zeitung „Sprachrohr Ausgabe 28 „oder auf der Seite www.sh-zelli.de nachlesen.

Media